· 

Mediterrane Bowl - Der ideale TCM Teller als Schüssel-Rezept

**Dieser Artikel enthält Werbung **

 

Wir leben mit dem Luxus, dass wir praktisch das ganze Jahr über jede Gemüse-Sorte im Supermarkt kaufen können. Aus Sicht der alten Chinesen ist das vermutlich Segen und Fluch zugleich.  Tomaten bekommen wir auch problemlos im Winter. Ebenso Salat. So können wir zum Beispiel ganz unabhängig von der Jahreszeit so oft  wir mögen, eine gesunde Salat-Mahlzeit genießen. 

 

Aus westlicher Sicht ist das sicherlich eine ganz gute Idee, denn es heißt, dass in der Rohkost viele gute Inhaltsstoffe enthalten sind. In der traditionellen chinesischen Medizin wird dieses Gericht unter anderen Gesichtspunkten gewertet. Rohe Tomaten beispielsweise sind thermisch kalt. Jeder Mensch, der sich dazu bekennt eine Frostbeule zu sein, wird mit der Gewohnheit im Winter Salat zu essen, diese Tendenz weiter fördern. 

 

Tomaten, die in einer lange geschmorten Bolognese Sauce verwertet werden, verlieren durch den Kochvorgang und die vielen wärmenden Gewürze die kalte Wirkung und insofern kann jedes Gericht angepasst werden. 

 

Wirklich klug kombiniert sind Gerichte, die eine ausgewogene Wirkung haben. Es dürfen dementsprechend erfrischende, wärmende und neutrale Zutaten auf einem Teller liegen, die alle zusammen ein großes Ganzes ergeben.

Mediterrane TCM Bowl - Meine Schüssel voll Glück

Rezept Foto Buddha Bowl mediterran, grüne Schüssel mit Kartoffel-Spalten, Zucchini und Paprika-Würfeln, Hirse und Feta, Gabel auf einer grauen Tischdecke
Rezept Foto Buddha Bowl mediterran, grüne Schüssel mit Kartoffel-Spalten, Zucchini und Paprika-Würfeln, Hirse und Feta, Gabel auf einer grauen Tischdecke

Zutaten für  4 Schüsseln

 

1 Tasse Gold-Hirse

1 Tasse Erbsen

2 Tassen Gemüsebrühe

Petersilie

 

2 Zucchini, gewürfelt

2 rote Paprika, gewürfelt

2 Stangen Staudensellerie, in Ringen

Schnittlauch

 

1 Packung Drillinge

Rosmarin, frisch

Salz 

 

1 Packung Ziegen-Feta

1-2 EL kalt gepresstes Olivenöl

Salz und Pfeffer

Zubereitung

 

Die Drillinge waschen und vierteln. Auf einem Backblech verteilen, 1 EL Öl darüber geben, salzen und gründlich vermengen. Rosmarin Zweige über den Kartoffeln verteilen. Das Blech für ca. 30-40  Minuten bei 200 Grad Ober/Unterhitze in den Backofen geben.

 

Die Hirse mit heißem Wasser gründlich abspülen. Zusammen mit den Erbsen und der Brühe einmal aufkochen und dann bei geringer Hitze ca. 20 Minuten quellen lassen.

Petersilie am Ende unterheben.

 

Zucchini, Paprika und Stangensellerie kurz in einer Pfanne mit etwas Öl erwärmen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken und Schnittlauch unterheben. 

 

Feta würfeln.

 

Alle Zutaten zu gleichen Teilen in die Schüssel geben und mit Feta bestreuen. Kaltgepresstes Olivenöl darüber verteilen.


 

Im Video erkläre ich dir, wie du ganz grob  zwei Arten von Gemüse-Sorten einteilen kannst, und wie du sie klug in einem Gericht kombinierst. So lernst du das Prinzip des idealen TCM Tellers kennen. 


Wie du mein Bowl-Rezept an deine Konstitution anpassen kannst.

Ein gutes Rezept muss an dich und deine Situation anpassbar sein. Frostbeulen dürfen und sollten die Zucchini- und Paprika Würfel auf jeden Fall  im Wok oder in der Pfanne ca. 10 Minuten erhitzen. Besonders im Winter. So werden diese beiden Zutaten besser verdaulich und überfordern deinen kalten Bauch nicht. Im Gegenzug dürfen echte Hitzköpfe diese Gemüse-Zutaten auch als Salat zugeben oder nur ein bis zwei Minuten erhitzen.

13 Marker, die dir helfen herauszufinden, ob du im Hitzkopf- oder im Frostbeulen-Modus bist

  • du hast ständig kalte Hände und Füße
  • du leidest häufig unter Verdauungsbeschwerden wie z.B. Durchfall und Blähungen
  • du bist oft müde
  • du kannst dich nicht gut konzentrieren
  • du leidest unter depressiven Verstimmungen
  • du bist häufig erkältet
  • du schläfst schlecht und wachst oft auf
  • du bist hibbelig und unruhig
  • du leidest unter Sodbrennen 
  • du leidest immer wieder oder regelmäßig unter Verstopfung 
  • du hast Bluthochdruck
  • dir ist ständig warm
  • du trägst viel Wut in dir

Du fühlst dich von beiden Seiten angesprochen. Das ist gar nicht ungewöhnlich. Es gibt eben nicht nur "Schwarz und Weiß" im Leben. Dann passt eine gute, ausgewogene und neutrale Grundernährung gut zu dir. Oder ich könnte auch sagen: Hauptsache soßig, suppig, saftig.....;)

grüner Pfeil zeigt nach unten, grün eingerahmt, grüner Apfel im Vordergrund. Text: Das Rezept kann du hier downloaden

***Werbung***

 

Wenn ich keine selbstgemachte Gewürzpaste für Gemüsebrühe zur Hand habe, dann verwende ich die Brühe der Firma Pfiffikuss. Ich empfehle diese Brühe sehr gerne, denn ich habe nur gute Erfahrungen damit gemacht. Besonders beeindruckt bin ich von der Geschäftsführerin, die sich selbst als "Vegetarierin der ersten Stunde" bezeichnet und mit großer Liebe und Herzblut auf der schönen Insel Reichenau ihre Kräuter anbaut. Hier kannst du sie in einem Video kennenlernen.


 

Hinterlasse mir gerne einen Kommentar.

Ich freue mich über deine Gedanken, deine Fragen und Hinweise.

Du unterstützt mich auf diese Weise und hilfst mir, dass mein Blog besser gefunden wird.

Dieser Artikel darf gerne geteilt werden.

Wenn du regelmäßig von mir hören möchtest, abonniere meinen Newsletter.

Briefumschlag mit Absender Living 5 und Schrift: Hier abbonierst du meinen Newsletter. Kochlöffel mit Gewürzen und Basilikum.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0